Alles wird teuerer und ausgerechnet unser wichtigstes Ausrüstungsgegenstand steigt stetig im Preis.

Bereits vor ca. 5 Jahren habe ich mitbekommen, dass die Hersteller überlegen die Preise für Kletterschuhe an zu heben. Damals sagte man dass die Kletterschuhe im Vergleich zu Laufschuhen zu günstig seien.

Bereits damals fand ich, dass der Vergleich hinkt – klar kostete der Salomon XA Pro 2015 bereits um die 140€ während der „Strassenpreis“ für ein Paar La Sportiva Solution um die 120€ betrug.

Gemessen daran, dass Salomon die Laufschuhe in Asien produziert und damit keine exorbitanten Kosten hat ist der in Europa (Italien) produzierte Kletterschuh aus der Sicht des Herstellers unterbewertet gewesen.

Das so ein Laufschuh nach einem Halben Jahr Nutzung kein Loch an der Spitze hat wird bei dieser Argumentationskette gerne übersehen…

Streben nach Wachstum treibt die Wirtschaft an – ganz notmal im Kapitalismus. Die Teuerungsrate (Inflation) steigt ebenfalls – etwas getarnt du den EUR aber sie ist real vorhanden.

Müssen wir deshalb 160€ für ein Paar Kletterschuhe ausgeben?

1-3 mal im Jahr!? Das macht bei viel Kletterern bis zu 480€ pa (pro Jahr) an Fixkosten. Da sind die Kosten für die Kletterhalle noch nicht mit drin, genau so wenig wie die Spritkosten für die Fahrten zu den geliebten Felsen.

Weiterer Faktor der bei mir vom Jahr zu Jahr Emotionen verursacht – ist die Haltbarkeit der Kletterschuhe. Die Materialien werden immer dünner die Kostruktionen immer leichter und somit ein Stück weit fragiler – ich persönlich kann nicht behaupten dass die neuen Kletterschuhe genau so lange halten wie die „alten“ modelle. Leider!

Der Trend ist nicht nur beim TV, Auto und Staubsauger in Richtung höherer Preise und dafür kürzere Lebensdauer sondern auch bei Kletterschuhen ungebrochen. Wohin führt uns diese Entwicklung?

Der einst durch die Freiheit geprägte KletterSport wird mehr und mehr zu einer cashcow die alle Beteiligten versuchen abzumelken.

Ich bin skeptisch.

Das Projekt kletterschuhtest – habe ich auf non profit Basis gut 10 Jahre betrieben. Doch nun muß ich es ein Stückweit so machen wie alle – monetarisieren. Zu depremierend ist es zu sehen wie andere Seitenbetreiber mit von mir kopierten Strukturen und Konzepten die Kletterkuh melken und dabei mit den Tests an der Oberfläche kratzen.

Deshalb bitte ich meine Leserinnen und Leser mir die Monetarisierung nachzusehen und das Projekt mit euren Klicks und Weiterempfehlungen zu unterstützen!

Was können wir gegen die Inflation tun?

1. Hersteller unterstützen die im Heimatland produzieren und dabei faire Preise verlangen.

Sehr fair finde ich von den bekannten Hersteller nur BOREAL. Besipiel:

Boreal Satori – 95-110 €

La Sportiva Solution – 105-120€

Scarpa Instinct VSR – 116-150€

Ich denke die Zahlen sprechen für sich!

2. Kletterschuhe wiederbesohlen und dafurch länger nutzen.

Das ist ein Thema für sich – spart aber massiv Geld!

3. Kletterschuhe bei Ebay kaufen auch auf Vorrat kaufen und so Schnäppchen sichern.

Was denkt ihr?

Schreibt mir bitte eure Meinung in die Kommentare!

Würde mich sehr interessieren wo eure Schmerzgrenze beim Preis liegt und wie ihr mit den Teuerung umgeht!

7 thoughts on “Kletterschuhe Preise Inflation

  1. Persönlich kaufe ich mir lieber gute Schuhe, auch wenn ich selbst nicht wirklich schwer klettere. Klar habe ich auch meine günstigen Schuhe zum einklettern, ziehe meine Testarossas, magos oder Instincts aber nicht nur an meinem Limit an, sondern auch darunter. Ob man diese Schuhe fürs Klettern bis 7b braucht…eher nicht. Es macht damit aber einfach deutlich mehr Spaß. Und dann gebe ich die Schuhe lieber zum wieder bestohlen, denn da merke ich beim klettern bis zum besagten Grad tatsächlich keinen Unterschied. Trotzdem achte ich darauf, Schuhe möglichst zu reduzierten Preisen zu kaufen, habe aber neulich das erste mal die 130€ Marke geknackt mit dem Furia air. Total anderes klettergefühl, keine Frage, insbesondere im vgl zu den eher härteren Schuhe oben. Steht gerade auf Plastik aber gar nicht mal so gut auf Reibung. Für mich subjektiv also buchstäblich ein wenig heiße Luft. Haltbarkeit kann ich noch nichts sagen, scarpa hat ja aber selbst eingeordnet dass es haltbarere Schuhe gibt. Bin auf dein Urteil gespannt!

    1. Du hast 100% Recht
      Das Leben ist zu kurz um in schlechten Kletterschuhen zu klettern.
      130€ für Furia Air ist ja übelst billig
      Auch da hast du Recht – ein gänzlich anderes Kkettererlebnis. Auf Dauer für mich zu wenig support. Alles was nicht die Innenkante und Spitze ist – schwer zu kontrollieren finde ich

      1. War halt Black friday…kann man mal machen. Bleibt für mich (auch aus den von dir genannten Gründen) eher ein Spaßschuh. Das mögen andere aber auch gerne ganz anders sehen. Das mit der Haltbarkeit finde ich auch nicht gut, aber man weiß ja mittlerweile, worauf man sich einlässt bei dieser Art Schuh.

  2. Bin relativ neu im Klettersport noch.
    Ich bin momentan meistens mit Tc pro unterwegs in vertikalen Routen, für Überhänge greife ich eher zu Hiangle.
    Mein Tc pro ist mittlerweile 6 Monate alt bei 2-3 Sessions die Woche. Und ich muss sagen dass in meiner Tc pro Sohle noch sehr viel leben ist, der gesamte Schuh ist in einem sehr guten Zustand, ich kann ihn bestimmt noch 5-6 Monate nutzen, danach ist er wahrscheinlich für eine Wiederbesohlung gut.
    Ich nutze allerdings all deine guten Tipps für das erhalten der Schuhe, Sohle mit warmen Wasser reinigen, Schuh mit feinem Schmirgelpapier abreiben usw.

    Hiangle hab ich noch nicht soviel benutzt, aber der frühere Dragon war haltbar trotz dass er weich war.

    Aber ich weiß nicht ob mein Kommentar ausschlaggebend ist, weil Tc Pro ist relativ old School, steife Sohle, vibram xs edge und flach. Ich finde den Schuh super, er vereinigt alte mit neuen Eigenschaften (P3).

    1. Hey
      Du hast doch schon einiges an modellen durch! So neu bist du also nicht!
      TC Pro ist da evtl ne ausnahme – er ist ja für Trad u BigWall konstruiert. Wenn der nichts aushält – kauft ihn keiner 🙂
      Du bist bestimmt eine Ausnahmeerscheinung mit dem TC in deiner Halle.
      Du hast Recht – es gibt noch Modelle die faire bepreist sind

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *