Scarpa Arpia 2019 – Kletterschuhe Review

Scarpa Arpia Kletterschuhe idealer Allround Kletterschuh

Scarpa Arpia sind Kletterschuhe für “Anfänger” aber auch für diejenigen, die keine Anfänger mehr sind – sondern im 6ten und 7ten UIAA Grad aufsteigen und dabei mehr Performance mit den Füßen erreichen möchten.

Vor allem die Kletterer, welche für das mehr an Performance nicht bereit sind in engen Kletterschuhen mit Vorspannung (vor allem an der Ferse – slingshot wie es beim Scarpa Vapor V noch war) zu quälen – bieten Scarpa Arpia eine perfekte Lösung.

Design, Verarbeitung, Passform, Grösse – Kletterschuhe Arpia

Hammer Optik – Kletterschuhe zum Bouldern und Klettern wie gemacht

Scarpa Arpia sieht zu 100% aus wie Performance Kletterschuhe. Mit ihrem stylischen und ansprechenden Design sprechen sie verschiedene Geschmäcke (von Traditionalist bis Verfechter der Moderne) an und könnten zeitlos werden. Da zeitlos in den letzten Jahren eher weniger angesagt war und viele Hersteller ihre Kletterschuhe einer Überarbeitung der Designs unterzogen haben- würde ich meine Hand für das Ewige nicht ins Feuer legen.

Perfekte Verarbeitung – Kletterschuhe aus Italien halt

Die Verarbeitung ist erstklassig und es freut mich persönlich sehr dass Scarpa ihre hohen Qualitätsstandards weiterhin erfüllt und beibehält. Bitte weiter so machen und nicht nach China outsourcen.

Das Material dieser Kletterschuhe ist sehr weich und ermöglicht tollen Komfort.

Passform ist bekanntlich das A und O. Scarpa Arpia folgt der Philosophie von Heinz Mariacher – Komfort und Performance müßen sich nicht gegenseitig ausschließen.

In diesem Kletterschuh wird durch die Wahl des Leistens und der Materialien massiv Wert darauf gelegt, Komfort zu erzielen. Die Passform ist darauf ausgelegt möglichst vielen Fußtypen zu entsprechen und dank des (für mein Geschmack zu) symmetrischen Schnitts sowie der sehr flachen Zehenbox die Zehen nicht zu strapazieren.

Rechts sieht man was ich mit Hallux Valgus meine

Der Leisten sieht eine, eher in Richtung Mitte ausgerichteten Schuhspitze vor. Diese Form drückt meinen germanischen Fuß im Bereich der großen Zeh zu stark in Richtung Valgus (siehe Bild oben).

Ferse sieht aggressiver aus als sie sich am Fuß anfühlt

Die Ferse ist trotz der optisch sichtbaren Vorspannung am Heck ebenfalls sehr bequem und verursacht keine Beschwerden.

Sehr einfacher aber funktionaler Velcro hält den Kletterschuh gut am Fuß

Irgendwie erinnert mich Scarpa Arpia in Punkto Komfort an Evolv Defy oder Five Ten Rogue – die beide mit einem sehr weichen, angenehmen Kunstledermaterial in der Zehenbox so gemütlich wie Hauspantofeln waren.

Die Zehenbox ist flach, Downturn kaum vorhanden

Arpia trifft also eine neutrale Passform sowie Volumen welches mittels Velcro – System noch etwas verkleinert werden kann. Großen Ausmaß der Anpassungen darf man jedoch nicht erwarten.

Arpia ist weder breit noch schmal – Jedermann Sache

Bei der Grösse kann ich im Anfängerbereich empfehlen sich mit der eigenen Strassenschuhgrösse (evtl minus ½ Gr) an Arpia ran zu tasten. Man sollte diese Kletterschuhe nicht zu groß kaufen (sonst funktioniert die aktive Sohlenkonstruktion nicht ganz so gut. Als Anfänger sollte man mit dem Downsizing auf gar kein Fall übertreiben. Strassenschuhgrösse ist dabei ein guter Anhalt.

Ich konnte meinen Fuß mit Straßenschuhgröße 42,5 ganz gut in die 41,5 EU beim Arpia “zwingen”. Kleiner kann ich Scarpa nicht tragen.

Bei Zweifeln empfehle ich mehrere Größen zu bestellen.

Performance der Scarpa Arpia Kletterschuhe

Arpia sind nicht wirklich hart

Scarpa Arpia klettert sich wie eine Mischung aus einem Komfortablen Anfänger Kletterschuh und einem Performance Modell. Die aktive Sohlenkonstruktion unterstützt den Fuß bei der Arbeit und lässt das Antreten mit der Spitze gut meistern. Richtig entspannen kann man sich beim Stehen jedoch nicht.

Das Angeln der Tritte funktioniert eiwandfrei

Da Arpia aber über die Flexibilität in der Sohle verfügt lässt sich der Kletterschuh gut auf Reibung und auch im Überhang klettern. Sobald man die Zehen durch das Gummi auf dem Tritt ballt spührt man die Funktion der Gummibänder der Sohlenkonstruktion. Das Treten erfordert also eine gewisse Aktivität der Muskulatur allerdings auf einem Niveau welches für jeden meinsisterbar ist. In einem Scarpa Vapor V3 bekommt man mehr Support, allerdings kommt mir Arpia sensibler vor.

Hooks gehen aber mit Spezialisten Modellen geht es klar besser.

Das Hooken geht gut obwohl die Ferse an der einen oder anderen Stelle etwas Luft an den klassischen Scarpa Problemstellen hat. Das Platzieren der Ferse funktioniert ohne Probleme da die Gummierung eher weich ist – spürt man auch die Hookfläche ganz gut. Wenn es exotischer wird (kleine Kristalle und Mini Leistchen) gibt es aus meiner Sicht bessere Fersen. Für einen “intermediate” Kletterschuh ist die Hook Performance wirklich in Ordnung und sollte bis 7a fb keine Wünsche offen lassen.

Arpia Gummi auf der Zehenbox

Beim Toehooken macht sich das Fehlen der Zehenbox Gummierung deutlich bemerkbar. Da das Material weich und die Sohle flexibel ist lassen sich die Zehen super anheben – leider ist das Obermaterial nicht das griffigste und ob das Zeug auf Dauer so abriebfest ist wage ich zu bezweifeln. Alles in einem kann man mit dem Arpia genau so gut Toohooks setzen und halten wie mit dem La Sportiva Katana. Wer etwas Besseres will greift ohnehin zu einem Spezialisten.

Fazit – Scarpa Arpia Allround Kletterschuhe

Super Optik, Komfort und Performance – was will man mehr?

Diese Kletterschuhe können durchaus als Allrounder bezeichnet werden. Heinz Mariacher wirkt sich mit seinem Streben nach mehr Gefühl sichtbar in den neueren Modellen aus. Scarpa Arpia ist der Beweis. Die Kletterschuhe funktionieren auf kleinen Tritten, auf Reibung und auch im Überhang gleichermaßen gut. Beim Klettern in der Halle und am Fels aber auch beim Bouldern am Plastik muss man bis 7a fb keine Abstriche machen. Scarpa Arpia ist bequemer als Vapor V und auch Katana lässt sich leicht und schnell an- und ausziehen. Bouldern, Seilklettern und auch das Alpine überall kann man ihn einsetzen ohne etwas zu vermissen. Wer Komfort und Performance sucht ist hier genau richtig. Idealer Kletterschuh wenn man seinen ersten Anfängerkletterschuh durch hat.